schreibmaschine_bearbeitet-1
Heinz Chechowski
Heinz Czechowski

http://de.wikipedia.org/wiki/Heinz_Czechowski

1990/1991    Heinz Czechowski
Der am 7. Februar 1935 in Dresden geborene Heinz Czechowski erlebte als Zehnjähriger die Zerstörung der Stadt Dresden. Nach einer Ausbildung als grafischer Zeichner und Tätigkeit als Vermessungsgehilfe und technischer Zeichner studierte er 1958 bis 1961 am Institut für Literatur "Johannes R. Becher" in Leipzig, wo er stark von Georg Maurer (Sächsische Dichterschule) beeinflusst wurde. 1957 wurden erste Gedichte in der Zeitschrift "Neue deutsche Literatur" veröffentlicht. 1961 bis 1965 war er Lektor beim Mitteldeutschen Verlag in Halle (Saale). 1971 bis 1973 war er Dramaturg an den Bühnen der Stadt Magdeburg. Seitdem lebt er als freier Schriftsteller. Czechowski ist Gründungsmitglied der Freien Akademie der Künste zu Leipzig.

Czechowski trat auch als Nachdichter hervor (u.a.: Anna Achmatowa, Michail Lermontow, Marina Zwetajewa).
 
Auszeichnungen
 
1961 Kunstpreis der Stadt Halle 
1970 Goethepreis der Stadt Berlin (im Kollektiv) 
1977 Heinrich-Heine-Preis 
1984 Heinrich-Mann-Preis der Akademie der Künste der DDR 
1990/1991 Stadtschreiber von Bergen 
1996 Hans-Erich-Nossack-Preis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft 
1998 Stadtschreiber von Dresden 
1999 Dr. Manfred Jahrmarkt-Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung 
2001 Brüder-Grimm-Preis der Stadt Hanau 
 
Festredner bei der Verleihung des Literaturpreises Stadtschreiber von Bergen war Iring Fetscher