schreibmaschine_bearbeitet-1
von-kiseritzky

Ingomar von Kieseritzky

http://de.wikipedia.org/wiki/Ingomar_von_Kieseritzky

2006/2007   Ingomar von Kieseritzky

Ingomar von Kieseritzky (* 21. Februar 1944 in Dresden) stammt aus einer baltischen Adelsfamilie. Er besuchte Schulen an wechselnden Orten, u. a. in Freiburg und auf Langeoog. Danach war er ein Jahr lang Requisiteur am Goetheanum in Dornach und Buchhändler in Berlin und Göttingen. Seit 1971 lebt er als freier Schriftsteller in Berlin. Kieseritzky ist zum einen Verfasser von Büchern, die stets eine Tendenz zum Grotesken und Absurden aufweisen, zum anderen ist er mit über 100 Titeln einer der produktivsten deutschen Hörspielautoren der Gegenwart.
Kieseritzky, der englischste Humorist unter den Deutschen, lebt von den Abschweifungen wie der Hypochonder von Symptomen – ein später Sophist oder jedenfalls sehr sophisticated. 

Auszeichnungen
 
Für sein Werk erhielt er u. a. folgende Auszeichnungen: 
1970 den Förderpreis für Literatur des Großen Kunstpreises des Landes Niedersachsen
1973 Stipendium zum Kunstpreis Berlin
1979 Stipendium der Villa Massimo und den Mont Blanc-Preis
1989 Literaturpreis der Freien Hansestadt Bremen
1996 Hörspielpreis der Kriegsblinden
1997 Alfred-Döblin-Preis
1999 Kasseler Literaturpreis für Grotesken Humor
2006 Alfred-Döblin-Stipendium
2006 Stadtschreiber von Bergen
 
Festredner bei der Verleihung des Literaturpreises Stadtschreiber von Bergen war Michael Krüger